Kunstwerke aus „Abfall“

„Abfälle werden überall entsorgt, ob Müll oder Wiederverwertung. So auch im Metallbereich.

Der Fertigungsleiter der Firma Breyer, Jürgen Gromball, geht jetzt in den Ruhestand. Ihm sind bei der Produktion die Späne nicht nur als Abfall sondern als „Kunstwerke“ aufgefallen. In seiner 32-jährigen Arbeitszeit hatte er die Idee bei einem Familientag in einer Ausstellung diese Abfälle zu zeigen. Er hatte dann eine ganz andere Vorstellung – es sind Kunstwerke die als „Abfall“ in der Produktion entstehen. Als Erinnerung an sein Berufsleben war daher sein Wunsch, ein Fotoalbum für sich zu gestalten. Er führte mit Norbert Schild, erster Vorsitzender des Fotoclubs Ziizenhausen ein Gespräch, ob dieser nicht die von ihm gesammelten „Abfälle“ fotografiert werden könnten. Norbert Schild und die Mitglieder Ulrike Amann, Ulrike Burberg, Liane Kerle,  Wilhelm Fischer,  Adalbert Brütsch,  Werner Utz  und Mathias Paschke teilten sich die gesammelten  „Werke“ auf um, jeder nach seinen Ideen dann zu fotografieren. In einem Workshop stellte Jürgen Gromboll das von ihm mit diesen Aufnahmen gestaltete Buch vor. „Was herauskam ist einfach Klasse, für mich ein Erinnerungsbuch an mein Berufsleben“ so Jürgen Gromboll!

Als Dank überreichte er dem Fotoclub eine Spende.

Text: Helmut Groß

 

 

 

Bild: Wilhelm Fischer